Buddenbrooks 1

March 05, 2014

0 | 0 | 0 | 0

Thomas Mann Buddenbrooks

 

S. Fischer Verlag, Berlin 1930

101.-150. Tausend der

ungekürzten Volksausgabe

12,5 x 18,5 cm

 

Ganzfranzband, Chemise, Schuber und Suite

 

Bucheinband von 2009

Der ausgereiften und weit schweifenden literarischen Sprache von Thomas Mann möchte ich mit Klarheit begegnen. In regelmäßigen Streifen finde ich dafür ein geeignetes gestalterisches Mittel. Auf unterschiedliche Weise am Bucheinband angeordnet, verweisen sie auf die Räumlichkeiten, die nicht nur dem Buchkörper immanent sind, sondern auch den Dimensionen des Textes. Die Auseinandersetzung mit der Räumlichkeit wird durch die Schablonenwischpapiertechnik ergänzt, die ich bei den Buntpapieren angewendet habe. Der Ganzfranzband ist aus grünem Maroquinleder. Am Buchrücken befinden sich, als Lederauflage gefertigt, fünf gleichbreite vertikale weiße Streifen. Auf dem mittleren Lederstreifen des Buchrückens ist der kleine lilametallicfarbende Titel des Buches geprägt. Die weißen Streifen ziehen sich weiter über den dreiseitigen grünen Farbschnitt und umrunden den gesamten Buchblock. Die Vorsatzpapiere sind in zwölf rechteckige Kacheln unterteil, die vom hellblauen Rand ins Weiße verlaufen. Die Fugen sind weiß. Chemise, Schuber und Suite, sind mit hellblau eingefärbtem Papier bezogen und mit weißem Leder gerändelt. Die Suite beinhaltet sechs weitere Papiere mit Variationen des Kachelmusters.